Startseite » Portfolio-Analysen » Mein Beispiel-Portfolio mit ETF-Checkliste

Mein Beispiel-Portfolio mit ETF-Checkliste

  • Lesezeit 3 Min.
Chris

Dipl.-Ingenieur, Developer, #Buy-and-Hold #ETF #Investor, Freelancer, Lerner

Organisation

In meinen Berechnungen – zum Beispiel zu den Portfolio-Überschneidungen oder zur Berechnung des Anteils einzelner Länder im Portfolio – nehme ich immer Bezug auf ein Beispiel-Portfolio, das ich im Folgenden kurz vorstellen möchte.

Dies ist selbstverständlich keine Anlageempfehlung, sondern lediglich mein Beispiel-Portfolio mit einem gewissen Realitätsbezug 😉

Wo immer auf diesem Blog von meinem Beispiel-Portfolio die Rede ist, spreche ich von folgender, sehr einfacher Aufteilung:

IndexGewichtung
MSCI World70%
MSCI Emerging Markets30%

Die Gewichtung richtet sich dabei grundsätzlich nach der Marktkapitalisierung mit einer Übergewichtung des Faktors Schwellenländer.

Das Referenz-Portfolio kann sehr einfach mit folgendem Code in R abgebildet werden:

msci_world <- importIsharesEtfHoldings("https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/produkte/251882/ishares-msci-world-ucits-etf-acc-fund/1478358465952.ajax?fileType=csv&fileName=EUNL_holdings&dataType=fund", "MSCI World")
msci_emerging_markets <- importIsharesEtfHoldings("https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/produkte/251858/ishares-msci-emerging-markets-ucits-etf-acc-fund/1478358465952.ajax?fileType=csv&fileName=EUNM_holdings&dataType=fund", "MSCI EM")

basePortfolio <- bind_rows(
  msci_world %>% mutate(Weight = 0.7*Weight),
  msci_emerging_markets %>% mutate(Weight = 0.3*Weight)
)

Als kleinen Check können wir uns einmal anschauen, wie viele Aktien in diesem Portfolio enthalten sind:

count(portfolio %>% filter(Weight > 0))

Checkliste für die ETF-Suche

Ich nenne hier bewusst keine konkreten ETFs, diese kann und sollte jeder Anleger nach seinem Belieben über Websites wie justetf sehr einfach finden können.
Wenn Du den Index und die prozentuale Aufteilung einmal festgelegt hast, sind insbesondere noch folgende Eigenschaften des ETFs interessant:

  1. Ist der ETF ausschüttend oder thesaurierend? D.h. werden die Dividenden sofort re-investiert oder werden sie Dir auf Dein Konto überwiesen?
  2. Hat der ETF eine gewisse Mindestgröße an Fondsvolumen (z.B. 100 Mio.), um das Risiko einer zu schnellen Schließung zu minimieren? Dies hat den Hintergrund, dass auch der ETF-Anbieter (z.B. iShares) natürlich profitabel arbeiten muss und Geld verdienen will und das ist bei ETFs mit sehr kleinen Volumina in der Regel nicht über längere Zeit möglich.
  3. Wie lange ist der ETF bereits am Markt?
  4. Ist der ETF physisch oder synthetisch replizierend?
  5. Wie groß war der Tracking-Error in der Vergangenheit? Da die meisten großen, physisch replizierenden ETFs nicht alle Aktien auch tatsächlich halten (“optimiertes Sampling”), solltest Du prüfen, wie sich das auf die Differenz zum abzubildenden Index auswirkt.

Wichtig ist aus meiner Sicht aber vor allem, überhaupt mit dem Investieren zu beginnen. Das eigentliche Produkt (= der ETF) ist nur zweitrangig, da mittlerweile viele gute ETFs auf die breiten Indizes am Markt existieren.

Disclaimer: Meine kostenlosen und freien Recherchen stellen meine persönliche Meinung dar und sind in keinster Weise eine Anlageempfehlung. Sie werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, aber sie können trotzdem ganz oder teilweise falsch sein. Daher übernehme ich keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Basis der hier vermittelten Informationen getroffen werden. Des Weiteren erhebt diese Website keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.